Translate

Δευτέρα, 15 Ιουλίου 2019

Neues aus der Onkologie


Prof. BerkingNeoadjuvante Therapie und Chirurgie beim Melanom: Änderungen in der klinischen Praxis? - Prof. Carola Berking (München) im Interview vom Post ASCO Melanom 2019

Ein Highlight des ASCO-Kongresses war die neoadjuvante Therapie des Melanoms mit Ipilimumab und Nivolumab, die sehr hohe pathologische Ansprechraten erreicht, so Prof. Carola Berking. Was das für die Klinik bedeutet und was sich bei den chirurgischen Eingriffen und der Therapie von Rezidiven ändert, erläutert die Expertin im Interview.

>> Weiterlesen
Fotonachweis: © dkg-web.gmbh

Prof. Dr. Frank GriesingerImmuntherapie-Kombinationen beim fortgeschrittenen NSCLC  -Mono- oder Kombinationstherapie mit
Checkpoint-Inhibitoren in der Erstlinie?


Für NSCLC-Patienten ohne therapierbare Treibermutationen kommen unterschiedliche Strategien mit CPI-Monotherapien oder neuerdings auch in Kombination mit Chemotherapien in Frage. Welche Kriterien bei der Therapiewahl für die Erstlinie unterstützen können und welchen Stellenwert der Biomarker PD-L1 hat, erläutert Prof. Dr. Frank Griesinger, Oldenburg.

>> Weiterlesen
Fotonachweis: © dkg-web.gmbh
Prof. Stephan GrabbeAdjuvante Therapie und neue Wirkstoffe beim metastasierten Melanom - Prof. Stephan Grabbe (Mainz) im Interview vom Post ASCO Melanom 2019

Die adjuvante Therapie mit BRAF- und MEK-Inhibitoren oder PD1-Hemmern bringt deutliche Vorteile beim lokal metastasierten Melanom. Prof. Grabbe resümiert: „Man sollte allen Patienten im Stadium 3 eine adjuvante Therapie anbieten“. Der Experte fasst außerdem neue Daten zur Therapie des metastasierten Melanoms zusammen.

>> Weiterlesen
Fotonachweis: © dkg-web.gmbh
Expertenrunde Urlologische TumorenExpertenrunde zu Urologischen Tumoren vom ASCO-Kongress 2019 - Neues zur Androgendeprivation beim Prostatakarzinom 

Neue Androgenblocker verbessern die Situation für Patienten mit metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakarzinom. Hinsichtlich des Nebenwirkungsmanagements ist vor allem auf eine frühzeitige und effiziente Osteoporoseprophylaxe zu achten. Und: Für vorbehandelte Patienten mit Blasenkarzinom gibt es zwei neue Wirkstoffe mit guter Effizienz.

>> WeiterlesenFotonachweis: © dkg-web.gmbh
Prof. Thomas WehlerLungenkrebs: Therapierbare Mutationen, verschiedene Kombinationskonzepte und neue Substanzen - Prof. Thomas Wehler (Hamm) im Interview vom ASCO-Kongress 2019

Zwar wurde auf dem ASCO kein neuer Standard vorgestellt, dennoch gab es Fortschritte, die für die Behandlung von Lungenkrebs wichtig werden könnten, erläutert Prof. Wehler. Er spricht im Interview u.a. über therapierbare Mutationen, verschiedene Kombinationskonzepte und neue Substanzen. Außerdem berichtet er über neue Daten zur Immuntherapie.

>> WeiterlesenFotonachweis: © dkg-web.gmbh
Prof. Thomas SeufferleinNeue Entwicklungen bei der Therapie des Pankreaskarzinoms - Prof. Thomas Seufferlein (Ulm) im Interview vom
ASCO-Kongress 2019


Im Interview berichtet Prof. Thomas Seufferlein über zwei wichtige Studien zum Pankreaskarzinom. Er erläutert, wie die Ergebnisse der APACT-Studie zu deuten sind und spricht über die POLO-Studie, die zeigt, dass der PARP-Inhibitor Olaparib das progressionsfreie Überleben bei Pankreaskarzinom-Patienten mit BRCA1/2-Keimbahnmutationen verlängert.>> WeiterlesenFotonachweis: © dkg-web.de.gmbh
Cover Der OnkologeLiteraturtipp: Schilddrüsenkarzinom

Auf dem Gebiet der malignen Schilddrüsentumoren haben sich insbesondere durch eine zunehmende und verfeinerte molekulargenetische Charakterisierung zahlreiche neue diagnostische und therapeutische Entwicklungen ergeben. Hierdurch kann ein zunehmend gezielteres, risikoadaptiertes und individualisiertes Vorgehen erreicht werden (Precision Medicine). In Ausgabe 7/2019 von Der Onkologe ist für alle Entitäten des Schilddrüsenkarzinoms die aktuelle Datenlage im interdisziplinären Kontext unter Berücksichtigung internationaler Leitlinien zusammengefasst.

>> Zum Download des VolltextesFotonachweis: © Der Onkologe, Springer Medizin

DKK - DKGGeöffnet: Abstracteinreichung zum DKK 2020

Für den Deutschen Krebskongress 2020 (DKK) vom 19. bis 22.02.2020 in Berlin hat das Kongresspräsidium zum Einreichen von wissenschaftlichen und pflegerischen Abstracts aufgerufen. In 37 Kategorien können noch bis 02.09.2019 neueste Studien- und Arbeitsergebnisse eingereicht werden. Sie ergänzen das Kongressprogramm um Best-of-Abstracts-Vorträge oder Poster und werden in einem Abstractband publiziert. Die Abstracteinreichung ist auf der Kongresswebseite zu finden.

>> Mehr erfahrenFotonachweis: © Deutsche Krebsgesellschaft

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου

Αρχειοθήκη ιστολογίου

Translate